Techniken

image

Justin Damian Furness CBP

Details meiner Weiterbildungen

Gesundheit Finden 1 mit

Dr. John Veltheim D.C., B.Ac., CBI, SrCBI, CBI, ATI, BAT

Gesundheit Finden 1- Eine Landkarte des Heilungsprozesses

Die Kurse im Rahmen der PaRama-Lebenswissenschaften – BreakThrough, FreeFall und MindScape – unterstützen den Menschen bei der Entfaltung seines individuellen Potenzials.

Die Praxis der Gesundheitsfürsorge beruhte lange auf einer ausgewählten Mischung aus Wissenschaft, Mythologie, kulturellen Überlieferungen und übernommenen Vorurteilen, die sich zu einer Behandlungs-Methodik verbanden.

Obwohl viele Vorstöße in neue Richtungen gemacht wurden, kann nicht geleugnet werden, dass Gesundheit im Sinne von „Wohlsein“ immer noch unzulänglich definiert ist und kaum verstanden wird. Die meisten Definitionen basieren auf Wunschlisten, die enthalten, was wir gerne hätten, anstatt auf der Realität unseres eigentlichen Potenzials.

Dazu kommt das verbreitete Dilemma vieler Behandler und Patienten, die sehen, dass das bestehende System extrem ungerecht erscheint. Sie sehen gute, gewissenhafte Menschen, die sich mit schweren Gesundheitsproblemen herumplagen, während andere, die ihren Körper regelrecht missbrauchen, sich offenbar der besten Gesundheit erfreuen.

Nach dem gleichen Prinzip scheinen Behandlungen, die bei dem einen Menschen gut anschlagen, bei einem anderen nichts zu bewirken. Hinzu kommen die unberechenbaren Reaktionen, die bei jedem System der Gesundheitsfürsorge trotz der besten Bemühungen der Behandler und der offensichtlichen Effizienz der jeweiligen Methode immer wieder auftauchen.

All das bleibt ein Geheimnis, weil unsere grundlegenden Überzeugungen, die wir beim Betrachten all dieser Tatsachen als Filter verwenden, schlicht und einfach verkehrt sind. Der Durchschnittsmensch betrachtet das Leben durch die Filter seiner Kultur, seiner Erziehung und seiner genetischen Vorgaben und nimmt das, was wirklich passiert, nur noch extrem verzerrt wahr.

Ziel dieses Kurses ist es, viele dieser Filter anhand der Erkenntnisse der Weisheitslehren und der Quantenwissenschaften beiseite zu schieben. Was uns dabei hilft, sind klare Logik, Integrität und der Mut, einen ehrlichen Blick auf die Fakten zu werfen und die offensichtlichen Schlüsse daraus zu ziehen.

Diese Erforschung des Wesens und Webens der Gesundheit ist spannend, erschreckend und beglückend zugleich, und sie wird Ihre Sichtweise des Lebens grundlegend verändern.

Der Kurs untersucht die Aussage: „Es gibt nur Bewusstsein“.

Er fasst die Enthüllungen der Quantenphysik in einfacher Sprache zusammen und zeigt, wie eng sie mit den uralten Weisheitslehren verwandt sind.

Schlussendlich wird der Kurs uns herausfordern, die Konsequenzen aus den neuen Erkenntnissen zu ziehen, das heißt, wir sollten sie auf unser eigenes Leben anwenden und es ihnen erlauben, unsere Sicht der menschlichen Natur in Bezug auf Gesundheit, Wohlstand, Liebe und Beziehungen zu verändern.

Fascial Balancing Specialized Course

D,Ambrogio Institute mit 

Dr. Kerry D’Ambrogio, D.O.M., A.P., P. T., D.O. -M.T.P., C.B.I., C.B.P., Senior Instructor

Faszienbalance, Stufe 1

Dieses viertägige Modul führt BodyTalk Anwender in die Welt der Faszie ein. Das Fasziensystem dient dem Körper als Speicher für alle Emotionen, Aktiven Erinnerungen, Glaubensmuster, Bewusstseinsaspekte, Umgebungsfaktoren, Ängste und Phobien, die wir noch nicht verarbeitet haben. Kombiniert man das Wissen, dass Faszien als vernetztes System den gesamten Körper durchziehen, mit dem BodyTalk System,  gewinnt man den zusätzlichen Vorteil, dass Prioritätsareale mit eingeschränkter Faszienfunktion sehr schnell gefunden und Klienten dadurch noch umfassender unterstützen werden können.

5 Gründe, warum eine BodyTalk Faszienbalance in der Praxisarbeit von Nutzen ist:

  • Die Quantenphysik lehrt uns, dass das wichtigste Kommunikationssystem des Körpers von elektromagnetischer Natur, unstrukturiert und sehr schnell ist und das Fasziensystem durchzieht. Durch das Lösen von Einschränkungen im Fasziensystem werden Kommunikationsbarrieren auf physiologischer, energetischer und elektromagnetischer Ebene beseitigt und Gesundheit und Leistungsfähigkeit verbessert.
  • In diesem Modul entwickeln Sie ein besseres Verständnis dafür, dass physische Verletzungen, Emotionen, Aktive Erinnerungen, Glaubensmuster, Bewusstseinsaspekte, Umgebungsfaktoren sowie Ängste und Phobien Verzerrungen der Faszie verursachen können, wodurch Fehlfunktionsmuster abgespeichert werden, die sich im gesamten Körper auswirken.
  • Dieses Verständnis macht es Ihnen leichter, Klienten zu erklären, wie und wodurch Verzerrungen der Faszie entstehen, wie sich diese Verzerrungen auf Haltung, Bewegungsumfang, Körperspannung und Schmerz auswirken und wie dadurch der Fluss der Kreisläufe, der Energie und der Nerveninformation blockiert wird. Das hat schlussendlich negative Auswirkungen auf Leistungsfähigkeit und Gesundheit ganz allgemein.
  • Sie lernen, die 5 großen Körperareale (Kranium/Schädel, Rumpf anterior und posterior, obere und untere Extremitäten) mit Hilfe einer  intuitiven wie auch einer manuellen Ganzkörper-Scantechnik zu evaluieren, um Einschränkungen in der Faszie zu finden.
  • In herkömmlichen Faszien-Release Kursen wird ein Standardprotokoll unterrichtet, mit dem aber nicht in allen Fällen die erwünschte Wirkung erzielt wird. In einer BodyTalk Faszienbalance nützten Sie Ihre Kenntnisse als BodyTalk Anwender und ermitteln Priorität, Orientierung und Auswirkungsort, wie auch die optimale Vorgehensweise, um Spannungsmuster in der Faszie zu lösen.  Das ermöglicht Ihnen, eine für den/die KlientIn maßgeschneiderte und seinen/ihren Bedürfnissen angepasste Faszienbalance-Technik anzuwenden.
    • Weitere Highlights des Moduls
    • Das Erforschen der Faszie mit Hilfe des Palpierens: wo findet man Faszie; welche Funktion erfüllt sie im Körper; was passiert, wenn Faszie verletzt wird; was sind die Ursachen von Faszienspannung.
    • Das Arbeiten auf der Faszienebene optimiert Ihre Palpationstechnik und verschärft das Gewahrsein und die Wahrnehmung der feinstofflichen Sinne. Ihre verbesserte Fähigkeit in das Gewebe „eintauchen“ zu können, unterstützt auch Ihre Klienten in der Wahrnehmung ihres eigenen Körpers.
    • Wir besprechen die allgemeinen Konzepte und Grundlagen einer BodyTalk Faszienbalance. Woran erkenne ich, dass eine Faszienbalance stattfindet und wann sie abgeschlossen ist?
    • Verschiedene Formen der BodyTalk Faszienbalance – Narbenbalance, myofasziale Balance, Faszien-Gelenk-Balance. Alle können direkt am Körper oder aus der Distanz und in allen 5 Körperarealen ausgeführt werden.
    • Welche Vorteile bietet eine BodyTalk Faszienbalance für die  Klienten? Wer profitiert von der Anwendung dieser Technik? Welche Indikationen oder Kontraindikationen gibt es?
    • Wir besprechen, wie eine BodyTalk Faszienbalance die Arbeit in den folgenden Bereichen unterstützt und Schmerz reduziert: Muskelverspannung, Faszienspannung, Gelenksteife und -flüssigkeit, Verbesserung von Haltung, Bewegungsumfang, Durchblutung, Energiefluss und Nervenübertragung.
    • Sie entwickeln ein Bewusstsein dafür, dass Faszienspannung im Knie für Symptome im unteren Rücken, den Schultern, Nacken oder im Kiefergelenk verantwortlich sein kann. Durch die Anwendung der BodyTalk Faszienbalance–Technik kann das Areal mit Priorität und der Körperteil, der eine Balance benötigt, jedoch schnell ermittelt werden.
    • Dieses Modul setzt sich aus Vorträgen, Demonstrationen und einer Menge Übungen zur praktischen Umsetzung des Gelernten zusammen. Alle TeilnehmerInnen erhält ein reich illustriertes Handbuch zur Unterstützung des Lernprozesses. Visualisierungsübungen zu Beginn und praktische Wiederholungen gegen Ende jedes Tages dienen dem raschen Meistern und der sicheren Anwendung der Techniken.

Die Östliche Medizin mit

Dr. John Veltheim D.C., B.Ac., CBI, SrCBI, CBI, ATI, BAT

Kurstitel:

Die Östliche Medizin – Anatomie & Physiologie des Energiekörpers.

Kursüberblick:

In diesem Kurs geht es darum, die funktionelle Organisation der verschiedenen Energiesysteme, ihrer Zwischenverbindungen und besonders ihrer Beziehungen auf ganzheitliche Weise verstehen zu lernen. Das wird die praktisch-therapeutische Anwendung aller energiemedizinischen Gesundheitsfürsorge-Systeme – auch von BodyTalk – neu definieren.

Kursbeschreibung:

Energiesysteme werden schon seit Jahrhunderten für die Behandlung und das Verständnis des KörperGeistes genutzt. Nachdem die neuen Erkenntnisse der Biophysik das wissenschaftliche Verständnis der Funktionsweise des Körpers revolutioniert haben, gewinnt die Östliche Medizin in der heutigen Zeit sehr stark an Popularität. 

Doch die östlichen Studien haben ihre Schwächen. Wenn man beginnt, die verschiedenen Systeme genauer zu untersuchen, fällt einem auf, wie fragmentiert das dort vorhandene Wissen ist. In den meisten Fällen werden alle diese energiemedizinischen Systeme als eigenständige, abgeschlossene Lehren praktiziert. Manche werden als integrative oder ganzheitliche Methoden propagiert. Doch sie sind nur in dem Sinne ganzheitlich, dass sie sich von dem vorherrschenden schulmedizinischen Modell unterscheiden und auf einer höheren, feinstofflicheren Frequenzebene arbeiten. Viele dieser Systeme können in andere Systeme oder sogar in die Westliche Schulmedizin integriert werden, werden dadurch aber nicht zu „integrierten“ medizinischen Modellen im klassischen Sinn des Wortes. Ein wahrhaft integriertes Modell der Gesundheitsfürsorge wird alle Energiesysteme mit einbeziehen, auch die Westliche Schulmedizin. 

In der Chinesischen Medizin wird man zum Beispiel lernen, dass der Begriff Qi für die „Lebenskraft“ steht. Lernt man anschließend die Indischen Systeme, erfährt man, dass der Begriff Prana sich auf dasselbe Phänomen bezieht – oder doch nicht? Und was ist mit der Kundalini? Wie passt die eigentlich dazu? Dann lernt man etwas über die Meridiane in der Chinesischen Akupunktur und entdeckt später, dass die Japanische Akupunktur auf einer vollkommen anderen Sichtweise basiert. Oder nehmen wir die Tatsache, dass es in der Chinesischen Medizin sehr viele Informationen über Energie und Blut (stagnierendes QI/BLUT) gibt: Diese Informationen können sehr nützlich für die Verschreibung von Kräutern sein, haben aber kaum Anwendung in der Energiemedizin.

Dieser Kurs bietet Ihnen auch:

Einen Vergleich zwischen den verschiedenen Traditionellen Medizinsystemen

Wir umreißen das wichtigste Wissen eines jeden Systems, von der TCM über die Kundalini bis zu den Chakren, das effektiv von allen energiemedizinischen Systemen, ganz besonders im BodyTalk, genutzt werden kann. Das verstärkt auch Ihre Fähigkeit, verschiedene Behandlungsansätze intuitiv zu erfassen.

Eine umfassende Erforschung der Kundalini-Energie

Wir beschäftigen uns mit dem Erwachen der Kundalini, Symptomen, Dysfunktionen, ihrem Einsatz im Yoga, Quellen, Sexualität und der Frage, wie die Kundalini korrekt für Heilprozesse eingesetzt wird – insbesondere für die in dieser Zeit zunehmenden Nervenprobleme und Störungen der Gehirnfunktionen.

Einen detaillierten Einblick in die Chakren

Haupt- und Nebenchakren: Ihre Charakteristika, übliche Pathologien, Strategien zu ihrer Stärkung.

Erforschung des Konnektoms des Gehirns und des Herz-Gehirns

Ein Einblick in die holographische Quanteneigenschaft des Konnektoms mit seinen zwei Funktionsebenen und den Prinzipien, die seine Funktionen und seine Reparatur beeinflussen. Lernen Sie Strategien kennen, um seine Funktion zu verbessern, zu reparieren und – wo angezeigt – Funktionsaspekte neu zu programmieren.

Einen umfassenden Überblick über die 12 Hauptmeridiane und die 8 außerordentlichen (Ahnen-/Extra-) Meridiane

Ein umfassender Überblick über die 12 Hauptmeridiane der Chinesischen Medizin und ihre Funktionen, ihre Symptome und ihr Bewusstsein. Und ein änlicher Überblick über die 8 außerordentlichen (Ahnen-)Meridiane und ihre wichtige Rolle bei genetischen Erkrankungen und der Balance der Hauptmeridiane. Außerdem wird zum ersten Mal ein einzigartiges Behandlungssystem für die Extra-Meridiane mithilfe des BodyTalk Systems vorgestellt.

Einen Überblick über die Umgebungs- und Umwelteinflüsse bei Krankheiten

Beinhaltet auch den Einfluss des zirkadianen oder zyklischen Rhythmus und seine Störungen, die Chinesische Organuhr, die Planetensysteme und elektromagnetische Felder.

Ein tieferes Verständnis von Raum und Zeit

Hier werden bestimmte Phänomene erklärt, die wir in der Praxis erleben, wie Spontanheilungen und die Ätiologien von Krankheiten. Außerdem werden Bewusstseinszustände erforscht, die in der Praxis auftauchen und neue Erkenntnisse zum Konzept der vertikalen Zeit vermitteln.

Eine Diskussion über den Ursprung von Energie und wie sie in den Körper gelangt

„In der Physiologie erfahren wir, dass nur 30% der Energie, die ein Mensch braucht, aus der Nahrung kommt.“
Sie erfahren etwas über die verschiedenen Torusfelder (Ringfelder), die Energie aus dem Nullpunktfeld in das System pumpen. Welche Rolle spielen Konflikte und chemische Prozesse bei der Verstärkung der Energieproduktion? Eine Studie der verschiedenen Mechanismen, welche die Ansammlung von Energie hemmen, pathologische Zerstreuung fördern und die Systeme schwächen. Plus Lernstrategien zur Behebung dieser den Fluss behindernden Blockaden.

Der Unterschied zwischen einem gesundem und einem pathologischen Bewusstseinsausdruck

Sie erfahren etwas über die Hierarchie des Bewusstseins und darüber, wie sich Bewusstsein in verschiedenen Teilen des Körpers ausdrückt.

Kursinhalte:

Energiesysteme

Kundalini-System

Chakren

Elektromagnetische Frequenzen

Konnektom (Holographische Eigenschaft)

Meridian-Systeme

Energie-Blaupause

Kristalline Leitfähigkeit des Bindegewebes

Energieverteilung

  • Wasser
    • Die Wissenschaft
    • Struktur
    • Funktion
    • Zweck
  • Energietransferenz
  • Informationstransport
    • Positronen (Höheres Bewusstsein)
    • Elektronen (Bewusst)

Geist/Verstand und Realität

  • Feinstoffliche Sinne
  • Supramentaler Intellekt
  • Höheres Bewusstsein (Dunkle Materie)

Konsensrealität

  • Allgemein
  • Familie
  • Religiös
  • Kulturell
  • Persönliches Konnektom

Gehirn

  • Physische Sinne
  • Nervensystem

Die Quelle

  • Wahrnehmungshorizont
  • Gegenstände ohne Masse
  • Gegenstände mit Masse

Kursziele —

Nach Abschluss dieses Kurses ist der Teilnehmer in der Lage:

  1. die Unterschiede zwischen allen wichtigen Traditionellen Medizinsystemen zu beschreiben und zu erklären, wie sie innerhalb der energiemedizinischen Systeme der Gesundheitsfürsorge angewandt werden können.
  2. die Charakteristika, die häufigsten Pathologien und die stärkenden Strategien für die Haupt- und Nebenchakren zu identifizieren.
  3. die 8 Extra-Meridiane und ihre Rolle im KörperGeist zu benennen, und zu beschreiben, wie man sie balanciert.
  4. die 12 Hauptmeridiane der Chinesischen Medizin mit ihren Funktionen, Symptomen und ihrem Bewusstsein zu identifizieren.
  5. die Haupteigenschaften der Kundalini-Energie wie Erwachen, Quellen, Dysfunktionen und Symptome zusammenzufassen.
  6. zu beschreiben, wie die Kundalini im Heilprozess korrekt eingesetzt wird.
  7. das Konzept des Konnektoms zu definieren und die Prinzipien zu beschreiben, die seine Funktion beeinflussen.
  8. Strategien vorzuführen, die bestimmte Aspekte der Funktionen des Konnektoms verbessern, reparieren und – wenn zutreffend – neu programmieren.
  9. die Einflüsse der Umwelt auf Krankheiten zusammenzufassen.
  10. aufzuzählen und zu beschreiben, wie sich die verschiedenen Umweltsysteme auf Krankheiten auswirken.
  11. das Raum-Zeit-Konzept zu beschreiben und zu wissen, wie es sich auf Spontanheilungen und die Ätiologie von Krankheiten auswirkt.
  12. verschiedene Zeitformen wie z.B. die vertikale Zeit zu beschreiben und zu erklären, wie sie den Heilungsprozess beeinflussen kann.
  13. die verschiedenen Mechanismen zu bestimmen, welche die Ansammlung von Energie stören, pathologische Dispersion verursachen und die Systeme schwächen. Strategien zur Behebung dieser Blockaden vorzuführen.
  14. die Rolle des Torusfeldes zusammenzufassen, mit dessen Hilfe Energie aus dem Nullpunktfeld in das System gepumpt wird.
  15. die Hierarchie des Bewusstseins zu beschreiben und zu wissen, wie es sich durch verschiedene Teile des Körpers ausdrückt.

Textbuch: Eastern Medicine – Anatomy and Physiology of the Energetic Body (Die Östliche Medizin – Anatomie & Physiologie des Energiekörpers) Zusätzliche Literatur: Ted J. Kaptchuk: Das große Buch der chinesischen Medizin: Die Medizin von Yin und Yang in Theorie und Praxis
ISBN 978-3426875308

BodyTalk Grundlagen mit

Wilma Grobbelaar AdvCBI, RN, RM, ORN, NA, CMH, BA, CBI, BAT, CBP, ParamaBP, AdvCBP

Teil 1

Dieser Kurs gibt eine umfassende Einführung in das BodyTalk System und stellt viele wirksame Balancetechniken vor, die für das Ausgleichen einer große Bandbreite an Kommunikationsstörungen eingesetzt werden können. Dieser Kurs beinhaltet theoretische Aspekte sowie die praktische Anwendung der Balancetechniken des ersten Kurses.

  • Allgemeine Balancen, einschließlich Atemmuster, Linkes/Rechtes Gehirn und Körperkoordination, energetische Blockaden im Zusammenhang mit dem Geburtsort oder dem Lebensumfeld, energetische Störungen innerhalb der Cortexbereiche, allgemeine und spezifische Hydration, innere oder äußere Narben
  • Spezifische Balance der 10 Hauptorgane, 8 endokrinen Drüsen und anderer allgemeiner Körperteile
  • Balance der Belastungen durch Viren, Bakterien, Parasiten oder Toxine; Balance von Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien
  • Lösen gegenwärtiger und vergangener emotionaler Blockaden einschließlich Phobien und Ängste. Diese Techniken haben sich oftmals als sehr wirksam bei der Balance verschiedener psychologischer Funktionsstörungen bewiesen.

Teil 2

Dieser Kurs baut auf dem Wissen aus Teil 1 auf und stellt weitere Balancetechniken vor, welche die Grundlagen des BodyTalk Systems vervollständigen. Auch diesmal werden sowohl die theoretischen als auch die praktischen Aspekte der BodyTalk—Balancetechniken vermittelt. Die folgenden Bereiche des BodyTalk Protokolls werden vorgestellt: Reziproke Paare (extrinsisch), Lymphsystem, Kreislaufsysteme, Energiesysteme (Meridiane, Pankreas—Reflex—Punkt, Chakren), Umgebungsfaktoren

  • Reziproke Paare: Balance von 17 oberflächlichen, energetischwirksamen paarigen Arealen, die sich oftmals auf das Energieniveau, die Gemütslage, die strukturelle Integrität insgesamt, die Muskelspannung sowie das Verdauungssystem auswirken kann. Unausgewogenheiten im oberflächlichen Energiesystem können auch die Ursache für Schmerzen in spezifischen Teilen des Körpers sein.

Lymphsystem: Optimieren des lymphatischen Systems, einschließlich aller Lymphdrüsen und der Lymphgefäße

Lösen von Energieblockaden zur Optimierung der Kreislaufsysteme Nerven, Blut und Lymphe)

  • Balance der verschiedenen energetischen Systeme des Körpers, einschließlich der Akupunkturmeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Chakren. Balance von energetischen Dysbalancen in der Beziehung des/der KlientIn zu bestimmten Aspekten der Umwelt
  • Balance spezifischer Gehirnfunktionen sowie Optimierung der Nerven— und Blutversorgung (Zu—/Ableitung oder innerhalb) bestimmter Körperareale; Balance von erblichen und/oder durch die Umwelt hervorgerufenen Zellfunktionsstörungen; Balance von Impfschäden.

Prinzipien des Bewusstseins mit

Dr Richard Stuart. DO(MP). DNM. CBP. CBI.

Dieser Kurs ist der wichtigste unter den fortgeschrittenen BodyTalk—Kursen. Die Arbeit mit den Themen des Bewusstseins basiert auf dem philosophischen Fundament des BodyTalk Systems und verdeutlicht, wie dieses praktisch angewendet werden kann. 

In diesem Kurs werden die folgenden Bereiche des BodyTalk-Protokolls besprochen:

  • Links/Vernetzen: eine detaillierte Wiederholung des Prinzip des Vernetzens aus der Sicht von BodyTalk
  • Definitionen: Theorie und praktische Anwendung / Erweiterung der “Definition der Vernetzung”.
  • Fünf Sinne: Balance der 5 physischen und feinstofflichen Sinne mit Hilfe des BodyTalk Systems
  • Bewusstseinspathologien: Es wird eine grundlegende Vorgehensweise für die Bewusstseinsarbeit im Rahmen des BodyTalk—Protokolls vorgestellt. BodyTalk—AnwenderInnen lernen Glaubenssätze und Einstellungen der KlientInnen sowie Aspekte des Bewusstseins in einer einfachen, nicht—invasiven Art und Weise unter der Anleitung der Inneren Weisheit des/der KlientIn zu balancieren. Bewusstseinsaspekte können in alle Bereiche des BodyTalk—Protokolls integriert werden indem sie, unter anderem, als Definition für Links dienen und so die Erarbeitung einer optimalen Balance auf allen Ebenen fördern können.
  • Allumfassendes Bewusstsein: Einführung in die Philosophie und Erkenntnisse hinter Konzepten wie Raum/Zeit, Trennung, Schuld/Angst und Individuation; das Wahre Selbst (das ‘essentielle’ Wesen); Masken, eingefahrene Denkmuster, die den persönlichen und spirituellen Wachstumsprozess des/der KlientIn oder des/der AnwenderIn behindern. Die praktische Anwendung dieses Wissens ermöglicht die Balance der Aspekte des rechten und linken Gehirns und unterstützt den/die KlientIn dabei, den natürlichen Zustand von innerem Frieden und Harmonie wieder zu erkennen.

BioDynamik mit

Dr Richard Stuart. DO(MP). DNM. CBP. CBI.

In diesem Kurs wird der Körper als Energiesystem betrachtet, sowie die vielen Möglichkeiten der Integration der Energiesysteme des Körpers in seine physischen Funktionsweisen. Er umfasst die Grundlagen von BodyGenics, das ebenfalls von Dr. John Veltheim entwickelt wurde.

Es werden folgende Elemente des BodyTalk Protokolls angesprochen:

Erweiterung von Definitionen der Vernetzungen und des Protokolls.

Fortgeschrittene Vorgehensweise: Vertiefung und Erweiterung von Parallel-, Nebensitzungen und Satelliten sowie Päckchen und Paketen.

Fünf Elemente im Detail.

Die Rolle der Nieren für die Yin/Yang-Balance innerhalb des Körpers und ihre Beziehung zur Balance von Sinnlichkeit & Sexualität.

Wei Qi (Schutzenergie): die Bedeutung des Wei Qi sowie praktische Möglichkeiten, seine Funktionen zu balancieren.

Atemzyklus: Betrachtung der verschiedenen Aspekte des Atemzyklus und seine Auswirkungen im gesamten Körper.

Zwerchfell: Die Rolle des Zwerchfells bei der Verarbeitung und Verteilung von Gedanken und Emotionen. Eine spezifische Technik, das Zwerchfell zu lösen und seine Funktion zu verbessern.

Das Wesen der Emotionen: Welche Rolle spielen die Emotionen innerhalb des KörperGeist-Komplexes? Neue Techniken, Emotionen zu verarbeiten und harmonisieren.

Körpervivaxis (Körperorientierung): Organe, Drüsen, Körperteile in Bezug auf den gesamten Körper oder zu einzelnen Teilen neu zu orientieren.

Beziehungen der Muskulatur: detaillierte Betrachtung der emotionalen und psychologischen Beziehungen der großen Muskeln und Gelenke des Körpers.

(Sportliche) Leistung: Einsatz einer Agenda, um beispielsweise Athleten gezielt auf ein spezifisches Ereignis zum Erreichen der Höchstleistung vorzubereiten.

Der Makrokosmische KörperGeist mit        

Wilma Grobbelaar AdvCBI, RN, RM, ORN, NA, CMH, BA, CBI, BAT, CBP, ParamaBP, AdvCBP

Die Thematik dieses Kurses ist sehr breit gefächert, aber das Hauptaugenmerk liegt auf der makrokosmischen Stellung des KörperGeist-Komplex. Die vorangegangenen Module konzentrierten sich überwiegend auf die internen Synchronisationsvorgänge des KörperGeist. Man muss sich aber bewusst sein, dass der KörperGeist auch ein Teil des Makrokosmos ist und mit all jenen Faktoren in Synchronisation sein sollte, wenn Harmonie eintreten soll.

21 Nebenchakren:

Die Funktion der im ganzen Körper verteilten 21 Nebenchakren sowie die zugehörige Balance-Technik

8. Chakra:

a. Kulturelle Einflüsse,

b. Erbliche Einflüsse,

c. Einflüsse der Vorfahren,

d. Tiefliegende Gewohnheiten und Neigungen,

e. Unpersönliche Ereignisse von früher (-en Leben),

f. Umgebungseinflüsse

Einfluss der Planeten und ihr Bezug zur Organuhr:

a. Planeten Psychologie,

b. Häuser und Lebenzyklus

BreakThrough 1 mit

Terryann Nikides, B.A. Psych., CMT, CBP, Maître de Reiki Master, Instructrice de BreakThrough Instructor

Die Kurse im Rahmen der PaRama-Lebenswissenschaften – BreakThrough, FreeFall und MindScape – unterstützen den Menschen bei der Entfaltung seines individuellen Potenzials.

In BreakThrough 1 Seminar gehen wir davon aus, dass wir für die Erfahrungen, die wir in unserem Leben machen, selbst verantwortlich sind. Um diese Verantwortung voll und ganz anzunehmen, müssen wir uns auf die „Innenarbeit“ konzentrieren, die von dem Glauben, die anderen seien für unsere Probleme verantwortlich, behindert wird.

Der 7-Schritte-Prozess von BreakThrough kann uns ermöglichen, mit den tiefsitzenden, einschränkenden Überzeugungen, die wir in der Kindheit unbewusst angenommen haben, in Kontakt zu kommen. Es sind diese Überzeugungen, die oft aktiviert werden können, wenn wir auf manche Situationen in unserem Leben unangemessen reagieren. Was wir daraus lernen können ist oft, dass die anderen den Schmerz, der in diesen Überzeugungen schlummert, nicht verursachen, sondern nur aktivieren. Sie können uns damit die Gelegenheit geben, die geistige Starrheit, die uns kontrolliert und im Opfer- und Grollbewusstsein festhält, wahrzunehmen und in die richtige Perspektive zu bringen. 

Kurz gesagt: BreakThrough 1 ist ein System, das uns oft helfen kann, eine reaktive Lebensweise in eine bewusste Lebensweise zu verwandeln.

 MindScape mit

Dale Fox BA Psych RN RM OTT CST, MSI, CBP

Die Kurse im Rahmen der PaRama-Lebenswissenschaften – BreakThrough, FreeFall und MindScape – unterstützen den Menschen bei der Entfaltung seines individuellen Potenzials.

Entdecke den Zauber des Geistes

Eine Erkenntnis von fundamentaler Wichtigkeit ist bei der Anwendung des BodyTalk Systems der Zustand von mentaler Klarheit, der erreicht wird, wenn die linke und rechte Hirnhälfte ein harmonisches Zusammenspiel zeigen und somit die enormen intuitiven Fähigkeiten des Geistes freiwerden. Häufig sind aufgrund kultureller und sozialer Voraussetzungen bei uns die Fähigkeiten der linken Hirnhälfte auf Kosten derjenigen Fähigkeiten der rechten Hirnhälfte entwickelt worden.

MindScape ist ein Wochenendseminar, dessen Lehrinhalte unabhängig von anderen Kenntnissen eingesetzt werden können, der Teilnehmer kann lernen, wie man die machtvolle intuitive Gabe des rechten Gehirns wahrnehmen und praktisch umsetzen kann, um sein Leben auf vielfältige Weise zu bereichern. Man kann lernen, eine Verbindung mit dem sogenannten „AlphaMind“ aufzubauen, dem Teil des Bewusstseins, der sich mit der verborgenen Intuition und dem universalen Bewusstsein vernetzen kann. Eine Struktur wird vor unserem geistigen Auge geschaffen, Werkstatt (Workshop) genannt, eine Schnittstelle, die uns ermöglicht vergleichsweise einfach diejenigen mentalen Fähigkeiten zu nutzen, die uns zuvor als schwer oder nicht erreichbar erschienen waren.

Der Nutzen des Seminars und die vermittelten Techniken können oft zu folgendem führen:

Verbesserte Kreativität und Problemlösungsfähigkeiten; männliche und weibliche Archetypen kennenlernen und mit ihnen arbeiten; der Bildschirm des Geistes, ein kraftvolles Instrument für Affirmationen; mentale Methoden für Sport oder anderes körperliches Training; Informationen erlangen; sich auf Tiere oder Menschen einstellen.Das Bewusstsein und die Fähigkeiten, die durch MindScape gewonnen werden, können die Teilnehmer darin unterstützen, BodyTalk effektiver anzuwenden, insbesondere was die Intuition angeht, weshalb MindScape allen BodyTalk-Anwendern empfohlen wird. Ein ausführliches Handbuch gehört zu dem Seminar .

Effectus Factum…..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.